111
Michael Chabon: Junge Werwölfe

Michael Chabon:
Junge Werwölfe

Kiepenheuer & Witsch, 2003

Neun Erzählungen des amerikanischen Erfolgsautors Michael Chabon
Timothy Stokes, ein elfjähriger Schüler, beißt eine Mitschülerin in den Hals, denn er ist sicher, ein Werwolf zu sein. Sein einziger Freund Paul, der Ameisen liebt und mit ihnen experimentiert, besitzt zwar ein Gegenmittel, doch will er eigentlich nicht mit Timothy in Verbindung gebracht werden, der von der Schule zu fliegen droht. Viel wichtiger ist ihm, dass seine Eltern wieder zusammenfinden. Und so ruft er seinen Vater an und gibt vor, selbst die Schulkameradin gebissen zu haben… Ein junges Paar versucht seine ins Strudeln geratene Ehe zu retten, indem es ein Haus und somit ein Zuhause sucht. Doch das angebotene Haus ist viel zu groß und der Makler benimmt sich so merkwürdig, dass irgendwas nicht stimmen kann… Neun Erzählungen des großartigen Erzählers Michael Chabon, die dem Leser wohlige Schauer über den Rücken jagen. Nicht selten das Unheimliche streifend, handeln sie von Trennungen und dem jungen Erwachsenenalter, von Loyalität, Freundschaft und der Schwierigkeit, außergewöhnliche Situationen zu meistern.